SHARE
Menu
en
Back to overview

Haare ab

Silke-Marieliese K. Am Anfang stand eine Wette mit einem Hobbyfriseur, der mich davon überzeugen wollte, dass er schon weiß was er tut. Da ich ihm kein Wort glaubte, ließ ich mich auf seine "Idee" ein. Dieser tolle Einfall war folgender: Ich sollte mir, um eine schicke Kurzhaarfrisur zu bekommen, einfach einen Zopf machen. Dann ein zweites Zopfgummi zirka einen halben Zentimeter unterhalb ums Haar schnüren. Gesagt, getan. Weiter ging es damit, dass ich eine lange Schere zum einsatz kam und ich einfach fröhlich zwischen beiden Zopfgummis herumschneiden sollte. Gesagt, getan. Nun zum Deal: Sollte mir das Ergebnis nicht gefallen, würde meine nächte Friseurrechnung auf die Kappe meines bekannten "Hobbyfriseurs" gehen. Was sah ich also im Spiegel als ich den Zopf löste? Statt des versprochenen Do-it-yourself Bobschnitts hatte ich eine ungleichmäßige Katastrophe auf dem Kopf. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle erwähnen, dass die Anweisungen über Skype kamen, was aber am Endprodukt vermutlich nichts geändert hat. So, nun saß ich da, war etwas entrüstet, hatte ich mir doch den Einsatz nicht so hoch vorgestellt. Gehen wir einen Tag weiter. Nachdem ich nun also meinen "Gewinn" wegen des Haardebakels eingefordert hatte, ging ich zur Friseurin meines vertrauens, der mir auch direkt einen Termin für den nächsten Vormittag versprach. Es wurde gerettet, was gerettet werden konnte. Ich bekam doch noch meinen Bobschnitt, der toll zu meinem Gesicht passte. Ein paar helle Strähnchen rundeten das Bild ab. Nun war ich vollkommen zufrieden und stolz auf die neue Frisur. Manchmal braucht man einfach jemanden, der einem hilft, die Dummheiten die man anstellt, wieder auszubaden. Ich werde der tollen Friseurin ewig dankbar bleiben.
share your story with us

Back to overview